Ta strona używa cookie. Dowiedz się więcej o celu używania i zmianie ustawień cookie w przeglądarce.
Korzystając ze strony wyrażasz zgodę na używanie cookie, zgodnie z aktualnymi ustawieniami przeglądarki.

WYSZUKAJ
WYSZUKAJ CZASOPISMO
Dołącz do nas na Facebooku!
Śledź nas na Twitterze! Obserwuj nas na Google+!  
Zapraszamy na bloga  Mendeley    
 
http://www.wuj.pl/page,kat,katid,273,strona,Literatura_faktu.html
Strona główna > Humanistyka > Literatura i kultura > Interkulturalitat im Schaffen Soma Morgensterns :
Interkulturalitat im Schaffen Soma Morgensterns

Anna Dąbrowska

Interkulturalitat im Schaffen Soma Morgensterns (głosy: 2)

ISBN: 978-83-233-3110-0
rok: 2011
format: B5
stron:174
oprawa: miękka
język publikacji: Niemiecki/German
Książka dostępna !
Cena brutto 37.80 zł
Cena brutto z rabatem 34.78 zł
 
Zobacz inne książki tego autora :

Opis Książki :

Die Monografie von Anna Dąbrowska ist Soma Morgenstern (1890–1976), einem Deutsch schreibenden jüdischen Schriftsteller gewidmet. Da Interkulturalität in Morgensterns Schaffen bisher nicht untersucht wurde, schließt die Studie eine Forschungslücke. Das Korpus bilden drei Prosatexte: Die Romantrilogie Funken im Abgrund, der Text Die Blutsäule sowie die Autobiografie In einer anderen Zeit. Jugendjahre in Ostgalizien. Das Kriterium der Textauswahl bildet der gemeinsame Referenzraum der galizischen Kindheitsorte Morgensterns. Es wird veranschaulicht, wie die Beziehungen zwischen Juden, Ukrainern und Polen (im Text Die Blutsäule auch Deutschen) bzw. Juden, römischen Katholiken, griechischen Katholiken und orthodoxen Christen (im Text Die Blutsäule auch Konfessionslosen) gestaltet werden. Die These der Arbeit lautet, dass sich der Schriftsteller nicht nur an fromme jüdische Leser wendet, sondern gerade an solche Leser, die mit der jüdischen Kultur nicht vertraut sind. Darauf weisen zahlreiche Erläuterungen zu Gegebenheiten der jüdischen Kultur hin, die für eine fromme jüdische Leserschaft völlig überflüssig wären. Diese These wird anhand der Problematik von Sprache, Religion, Kunst und Kleidungsformen veranschaulicht.x

Anna Dąbrowska absolvierte 2005 das germanistische Studium an der Jagellonen-Universität und nahm ein Promotionsstudium an der Philologischen Fakultät dieser Universität unter Betreuung von Professor Maria Kłańska auf, das sie 2009 mit dem Doktorgrad abschloss. Als Franz-Werfel-Stipendiatin hielt sie sich sechzehn Monate lang an der Universität Wien auf, dort wurde sie durch Professor Johann Sonnleitner wissenschaftlich betreut. In den Jahren 2006/2007 bis 2008/2009 war Anna Dąbrowska Stipendiatin der Stiftung für polnische Wissenschaft (FNP). Seit 2005 ist sie Assistentin am Institut für Germanische Philologie an der Jagellonen-Universität. Ihr Arbeitsschwerpunkt ist Interkulturalität in der Literatur.
Klienci, którzy kupili tę książkę kupili również :